Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien, 28. Juni 2017

EWSA – Going Local: Die Gemeinwohlökonomie – Ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt

Wir laden alle Interessierten und Kritiker*innen zur "offiziellen Landung der Gemeinwohl-Ökonomie" in Österreich im Haus der EU in Wien ein, konkret zum

"EWSA – Going Local
Die Gemeinwohlökonomie – Ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell für den sozialen Zusammenhalt"

die am Mittwoch, 28.06.2017, von 18 bis 21 Uhr im Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien, stattfindet.

Veranstalter*innen sind der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss sowie das Europäische Parlament.
Anmeldungen nimmt Cornelia Nicham per Mail unter Cornelia.nicham@aknoe.at entgegen.

Folgendes Programm ist vorgesehen:

18.00 Uhr Einlass

18.30 Uhr Einleitung und Begrüßung

  • Jörg Wojahn, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich
  • Thomas Wagnsonner, Mitglied des EWSA
  • Carlos Trías Pintó, Berichterstatter des EWSA für die Initiativstellungnahme zur Gemeinwohlökonomie

Moderation der Podiumsdiskussionen: Susanne Bauer, Stellvertretendes Mitglied des EWSA

19.00 Uhr Podium A: „Wie Wirtschaft und Nachhaltigkeit verbinden?“

  • Tanja Wehsely, Wiener Gemeinderat (SPÖ)
  • Bettina Lorentschitsch, Vizepräsidentin, ÖVP Wirtschaftsbund
  • Werner Kogler, Finanzsprecher, Die Grünen
  • Fred Luks, Leiter des Kompetenzzentrums für Nachhaltigkeit, WU Wien
  • Christian Felber, Initiator der Gemeinwohlökonomie und Buch-Autor

20.00 Uhr Podium B: „Umsetzung der Gemeinwohlökonomie von unten“

  • Jennifer Klink, Gemeinwohl-Beauftragte Hotel Auersperg, Salzburg
  • Herbert Thumpser, Bürgermeister der Gemeinde Traisen
  • Michael Müller-Camen, Professor am Institut für Human Resource Management, WU Wien
  • Peter Zimmerl, Vorstand der Genossenschaft für Gemeinwohl
  • Cay Urbanek, kaufm. Direktor des Volkstheaters

Der ESWA (Europäischer Wirtschafts und Sozialausschuss) hatte im September 2015 bei einer Plenarsitzung mit 144 gegen 13 Stimmen bei 11 Enthaltungen dafür votiert, dass das Gemeinwohl-Ökonomie-Modell sowohl in den europäischen als auch die einzelstaatlichen Rechtsrahmen integriert werden soll. Der EWSA ist ein Nebenorgan der Europäischen Union.

Hier haben wir das offizielle Einladungs-Dokument abgelegt:

Icon Offizielle Einladung Going Local EWSA (486,3 KB)